Open Call: 1. Fundus-Stipendium 2022

Die nächste Ausschreibung für unser halbjährliches Fundus-Stipendium geht an den Start: Vom 1. Oktober bis 15. November 2021 können sich Kostümbildner:innen bei uns für ein Fundus-Stipendium bewerben und unseren Kostümfundus zu besonders günstigen Konditionen nutzen. Bewerben können sich Interessierte mit freien Produktionen aller Sparten im Bereich der darstellenden Künste in Berlin, die im 1. Halbjahr 2022 (1. Januar bis 30. Juni) durchgeführt werden. Die Entscheidung über die Vergabe erfolgt in der Regel vier Wochen nach dem Einsendeschluss. Die Bewerbung für das Fundus-Stipendium erfolgt über das online bereitgestellte PDF-Bewerbungsformular zum Download hier auf unserer Website unter Fundus.

Workshop für Kostümbild-Entwurf im Theater und Film

Sa + So | 25. + 26. September 2021 | 12:00 – 19:00 Uhr

Eine zweitägige Einführung unter Leitung von Silvia Albarella in die Welt des Theater- und Filmkostümbildes für Schülerinnen und Schüler, Theaterpädagogen, Amateurtheaterteams und für alle, die mit Kostümen arbeiten und einen Einblick in diesen Beruf bekommen möchten.

In dem Workshop werden die verschiedenen Aspekte des Kostümbildentwurfes am Beispiel unterschiedlicher Kostümausstattungen und Stile analysiert und durch Diashows und Begutachtung konkreter Kostüme veranschaulicht. Mit Hilfe von Warm-ups und spielerischem Arbeiten mit Farben und Stoffen werden die Teilnehmer:innen dazu verleitet, selbstständig ein Kostümbild zu entwerfen. Darüber hinaus wird man auch in andere praktische Arbeiten eingeleitet, wie zum Beispiel Maskenbild, Färben und Patinieren.
Zum Schluss wird das Ergebnis mit Fotos dokumentiert. Auf Wunsch können auch Figurinen entworfen werden, gerne auch mit Hilfe von Collagen.

Der Kurs findet unter Anwendung von Abstands- und Hygieneregeln in einer Kleingruppe (max. 5 Personen) statt.

Wo: Fundus im Kunstquartier Bethanien, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin
Kursnummer: FK2.911
Informationen zur Kursanmeldung: www.vhs-fk.de, info@vhs-fk.de
Entgelt: 55 Euro / erm. 29 Euro

Aktuelle Produktion unserer Fundusstipendiatin

Mit unserem Fundus-Stipendium für das 2. Halbjahr 2021 verantwortet die Bühnen- und Kostümbildnerin Vanessa Vadineanu das Kostümbild für den multimedialen Cabaret-Abend „LILA LIED – The Queer Cabaret“, der am 09. September 2021 im SchwuZ Premiere feiert. Inspiriert von Mischa Spolianskys gleichnamigem Chanson, das zur Welthymne der ersten Homosexuellenbewegung wurde, wird das älteste queere Kulturzentrum Deutschlands in eine Zirkusmanege verwandelt. Mit Chansons, elektronischer Musik, Drag und Burlesque werden die Biographien vergessener queer-feministischer Künstler:innen aus dem Berlin der 1920er wiederbelebt und Brücken zu gegenwärtigen emanzipatorischen Bewegungen geschlagen.

Bei der Produktion liegt das Hauptaugenmerk auf dem Kostümbild. Mittels extravaganter Kostüme stellen die Performer:innen wichtige Charaktere der queeren Szene dar und vermitteln den Zuschauer:innen die avantgardistische Zeit und politischen und gesellschaftlichen Missstände in der Weimarer Republik. Zugleich wird sich das Kostümbild im Laufe der Aufführung so verändern, dass es einen Bogen zu heute schlägt und die aktuelle bunte Vielfalt der zeitgenössischen Berliner queeren Showszene widergespiegelt. Damit erzählt „LILA LIED – The Queer Cabaret“ die Geschichten vergessener queer-feministischer Künstler:innen der Weimarer Zeit und berbindet sie mit dem heutigen Kampf um Emanzipation und Gleichberechtigung.

Wir wünschen Vanessa Vadineanu und ihrem Team schöne Endproben und ein kräftiges TOI TOI TOI für die Premiere!

Informationen zu den Aufführungsterminen findet ihr auf der Facebook-Seite vom SchwuZ.

Aktuelle Reparatur-Workshops in unserer Offenen Textilwerkstatt Fetzen&Flicken

Unter Anleitung von erfahrenen Schneider:innen lernt ihr Reparatur- und Upcycling-Methoden kennen und könnt sie an unseren Maschinen direkt umsetzen. Hier gibt’s die aktuellen Termine im September:

Donnerstag, 02. September: 16 – 19 Uhr: TASCHENBEUTEL REPARIEREN und HOSEN-REISSVERSCHLUSS AUSTAUSCHEN
Mit Maßschneider Thomas Gläser
Jeder kennt es: Schlüsselbund oder Handy strapazieren den Taschenbeutel und irgendwann ist da ein Loch. Höchste Zeit den Taschenbeutel irgendwie wieder dicht zu machen. Mit der Zeit gehen an vielen Hosen die Reißverschlüsse kaputt. Wir zeigen euch, wie ihr einen Hosen-Reißverschluss austauscht und somit eurer Hose wieder weitertragen könnt.

Donnerstag, 09. September: 18 – 20 Uhr + Samstag, 11. September: 14 – 18 Uhr: STICKEN UND AUFWERTEN
Mit Modedesignerin Emilia Patrignani
Emilia Patrignani gibt eine Einführung in Sticktechniken und zeigt, wie wir Kleidung und Kostüme mit illustrativer und figurativer Stickerei personalisieren können. Stickerei verleiht einem Kleidungsstück einen emotionalen Wert. Ethische und nachhaltige Moder ist nicht immer erschwinglich, daher können wir ein Kleidungsstück, das wir 2te Hand oder über „fast fashion“ erstanden haben, nachhaltig machen, indem wir lernen, es zu besticken.

Donnerstag, 23. September: 18 – 20 Uhr + Samstag, 25. September: 14 – 18 Uhr: UPCYCLING KISSENBEZÜGE
Mit Maßschneider Thomas Gläser
Wir nähern uns dem Thema Upcycling mit der Herstellung von einfachen textilen Produkten. Ihr könnt entweder eure eigenen gebrauchten Textilien mitbringen oder hier welche kostengünstig erwerben. Daraus werden wir dann Kissenbezüge herstellen. Wenn ihr einen nahtverdeckten Reißverschluss einnähen wollt, bringt am Besten einen passenden mit.

Workshop-Anmeldung erforderlich unter: textilwerkstatt@kostuemkollektiv.de Spendenbeitrag für die Workshops € 15. Bitte Negativtest, Impf- oder Genesungsnachweis und MNS Maske mitbringen.

Wo
Textilwerkstatt im Haus der Materialisierung, Otto-Braun-Straße 70/72, 10178 Berlin, Zugang über Berolinastr. / Mollstr., hinter der „Werkstatt“ vom Haus der Statistik.

Probenstart

Unsere aktuelle Stipendiatin, ein Kollektiv aus 3 Kostümbildnerinnen und Designerinnen (Bergit Faßl, Marei Löllmann und Marie Perglerovà) starten ihre Arbeit für die Protest-Oper WEM GEHÖRT LAURATIBOR. Musik von Anders Ehlin und Libretto von Tina Müller gibt es schon und viel Aktion auf der Straße gegen den Ausverkauf der Stadt.

Open Call: Fundus – Stipendium / 2. Halbjahr 2021

Bis zum 15. April 2021 können sich Kostümbildner*innen bei uns für ein Fundus-Stipendium bewerben und unseren Kostümfundus zu besonders günstigen Konditionen nutzen. Bewerben können sich Interessierte mit freien Produktionen aller Sparten im Bereich der darstellenden Künste in Berlin, die im 2. Halbjahr 2021 durchgeführt werden. Die Entscheidung über die Vergabe erfolgt in der Regel vier Wochen nach dem Einsendeschluss. Die Bewerbung für das Fundus-Stipendium erfolgt über das online bereitgestellte PDF-Bewerbungsformular zum Download auf unserer Website unter Fundus.

Neue Fundus-Stipendiatin / 1. Halbjahr 2021

Das Fundius-Stipendium für das 1. Halbjahr 2021 geht an die Kulturwissenschaftlerin und Designerin Bergit Faßl, die mit ihrer interdisziplinären Plattform a.ACHAT an der Schnittstelle zwischen zeitgenössischer Kunst, Mode/Kostüm, Musik und Essen arbeitet. Die Jury hat sich für ihr vielversprechendes Kostümbildvorhaben für das Musiktheaterprojekt im öffentlichen Raum „Wem gehört Lauratibor – Eine Protestoper“ entschieden. Die Premiere ist für den 29. Mai 2021 rund um die Kreuzberger Reichenberger Straße, den Mariannenplatz und das Kottbusser Tor geplant.

Weiterlesen