Textilwerkstatt im HdM

 

Wir haben eine externe Textilwerkstatt im Haus der Materialisierung (HdM), um dort die Kostüme zu reparieren. Da wir dafür die Werkstatt nur 3 mal in der Woche nutzen, kann sie auch anderweitig genutzt werden:

 

Offene Reparatur- und Upcyclingwerkstatt

In unserem offenen Werkstattangebot Fetzen&Flicken, können alle Berliner:Innen eigene Kleidung reparieren oder ändern mit Beratung und Anleitung bei der Umsetzung. Unsere Fetzen&Flicken-Workshops vertiefen Reparatur-Handwerk, Pflegetricks zum Aufwerten von Bekleidung und Upcycling-Methoden.

Das Materiallager, zu dem Nutzer:innen gerne beitragen können, enthält neben Stoffen auch anderes, wie z.B. Schaumstoffe, Bänder oder Felle.

  • Offene Reparatur- und Änderungswerkstatt: Jeden Dienstag & Mittwoch von 15-19 Uhr für eigene Reparaturen unter Anleitung. Anmeldung per E-Mail.
  • Fetzen&Flicken-Workshops im Dezember: Anmeldung per E-Mail. Für unsere Workshops freuen wir uns über einen Spendenbeitrag von 15 € pro Tag.

Samstag 4. Dezember 11 – 18 Uhr, STICKEN UND UPCYCLING
mit Modedesignerin Emilia Patrignani
Fortsetzung unseres Angebotes im September, Neueinstieg möglich. Emilia Patrignani  setzt ihre Einführung in Sticktechniken fort und zeigt, wie wir Kleidung und Kostüme mit illustrativer und figurativer Stickerei personalisieren können. Stickerei verleiht einem Kleidungsstück einen emotionalen Wert. Ethische und nachhaltige Mode ist nicht für jede/n erschwinglich, aber wir können ein Kleidungsstück, das wir nicht mehr tragen, weil es zu langweilig geworden ist oder Schadstellen hat, mit Sticktechniken reparieren oder schmücken und so nachhaltig machen. Teilnehmer*innen aus dem letzten Angeboten zeigen ihre Ergebnisse und erhalten weitere Anleitungen.

Samstag 11. Dezember + So 12. Dezember, 12 – 16 Uhr: Fortsetzung SCHNITTKONSTRUKTION UND UPCYCLING von Hosen
mit Modedesigner Thimm Hoth
Thimm Hoth setzt sein Angebot zur Schnittkonstruktion fort. Jetzt geht es um die Umsetzung, aus dem Grundschnitt wird ein erstes Nähmodell erstellt und nach eigenen Ideen angepasst. An der Modellhose werden zusätzlich die Reißverschluss-Verarbeitung und aufgesetzte Taschen erarbeitet. Es gibt weitere Anwendungsbeispiele, wie die Schnittkenntnisse in Upcycling-Projekten eingesetzt werden können.

Das Projekt Fetzen&Flicken wird gefördert im Rahmen des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms 2030 von der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und von der Koop5.

     

 

 

Selbstständige Nutzung für eigene Projekte

Raum und Maschinen stellen wir Kostümbildner:Innen für selbstständiges professionelles Arbeiten zur Verfügung. Vor der Nutzung erhalten die Nutzer:Innen eine technische Einweisung an den geeigneten Maschinen. Diese Einweisung wird mit einem Maschinen-Schein bestätigt, so dass von da an die Maschinen gemieten werden können. Anmeldung per E-Mail.

Das Projekt Fundus und Textilwerkstatt für Kostümbildner:innen wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.