Aktivitäten / Initiativen des Vereins

AKTUELL Schneidercafé im Haus vom guten Hirten

In der Caritas – Unterkunft für Geflüchtete bieten wir einen regelmäßigen Treffepunkt für textiles Handwerken nur für Frauen. Das Projekt entstand 2015 im Rahmen von der Berlin MONDIALE in Zusammenarbeit mit  den Sophiensaelen und der Caritas. Seither wird es durch andere Förderer, wie den Projektfonds kulturelle Bildung (Bezirk Mitte) ermöglicht.

 

>> MEHR

 

 

 

2015 Kiez-Denkmal – Wer bebildert unsere Kiez – Geschichte?

Ob der Spree-Fischer im Sumpf, die mildtätigen Krankenschwestern im Bethanien des 19. Jahrhunderts, ob türkische Arbeiter*innen oder Hausbesetzer*innen in den 70ern und 80ern des 20. Jahrhunderts, Touristen im 21. Jahrhundert: An wen wollen wir in 50 Jahren erinnern? Das Kostümkollektiv lud zum Sommerfest des Kunstquartier Bethanien alle Kiezbewohner*innen zu Verwandlung für ein Soofortbild ein. Die Fotoschule f 16 unterstützte uns mit Equipment, Spaß und Fachpersonal.

 

>> MEHR

 

 

 

2014 Szenische Lesung und Performance „Die Stunde da wir nichts  voneinander wußten“

Die unüberschaubare Enge im Kostümfundus weitete sich zu einem Platz für Handkes Welttheater – Prosa „Die Stunde da wir nichts voneinander wussten“. Die Stimmen ertönten aus den Regalen, Figuren erschufen sich und eine aus dem Textwerk entsandte Gruppe von Rentnern zog staunend durch das Kunstquartier Bethanien. Dank an die lesenden Schauspieler, die Performer und Helfer! Leitung: Regina Gyr und Muriel Nestler

 

>> MEHR

 

 

 

2013 „FIGURe it out“ Performance beim 100°-Festival

Ein Spiel mit Persona, Figur und Rolle. Wieviel Verwandlung durch ein Kostüm ist eigentlich notwendig, um in unseren Köpfen eine Idee von der Figur oder einer Situation auszulösen? Die Besucher beteiligten sich nach einfachen Spielregeln und stellten sich kostümiert ins Rampenlicht. Zusätzliche Fantasie-Trigger in Form von Infos auf Tafeln wurden gerne genutzt. Konzept und Leitung: Regina Gyr und Muriel Nestler

 

>> MEHR

 

 

 

2012 Eröffnung des gemeinsamen Fundus

Wir öffneten im April feierlich die Türen des gemeinsamen Fundus der freien Darstellenden Künste von Berlin. Zum Festakt gehörten Festreden u. A. von Sandra Klöss (LAFT – Berlin) und Christiane Zieseke (Senat für Kulturelle Angelegenheiten). Eine Tanzperformance von ESPZ verarbeitete Eindrücke von der Arbeit beim Sortieren der Kostüme, Musiker spielten auf und eine Ausstellung dokumentierte die Vergangenheit und die mögliche Zukunft von ausgewählten Kostümen.

 

>> Mehr Bilder

 

 

 

2011 Performance zum Eröffnungsfest Darstellende Künste im Bethanien

18 Gruppen, Institutionen, Produktionsbüros und Verbände aus den Bereichen Tanz, Theater und Performance bezogen Räume im Kunstquartier Bethanien. Damit konzentrieren sich nun im bisher als Ort für Bildende Kunst und Musik bekanntem Bethanien, erstmals auch die Darstellenden Künste. Das Kostümkollektiv empfing die Gäste mit seltsamen, schönen und unheimlichen Figuren. Es kamen Kulturstaatsminister B. Neumann, Bezirksbürgermeister F. Schulz, andere wichtige Vertreter der Kulturpolitik und Kulturschaffende.

 

>> MEHR

 

 

2011 Stand des Kostümkollektiv beim Sommerfest im Bethanien

Noch bevor das Kostümkollektiv das Bethanien bezog, boten wir der Nachbarschaft und den Besuchern des Sommerfest, wie in den folgenden Jahren so oft, eine Möglcihkeit, sich mit dem Thema Kostümbild zu beschäftigen.

 

>> MEHR